Elena Pozza-Sorgo

Die Reihe RISM A-Z führt uns heute zum Buchstaben P mit diesem Beitrag von Vjera Katalinić und Lucija Konfic (RISM Kroatien).

Elena Pozza-Sorgo (Jelena Pucić-Sorkočević, geborene Elena Luisa Ragnina, verheiratet mit Niccolò Luciano di Pozza-Sorgo [Nikola Lukin Pucić-Sorkočević]; 1784 – 1865), war Mitglied einer Adelsfamilie aus Dubrovnik. Neben Kroatisch sprach sie fließend Italienisch (nach ihrer Zeit in Dubrovnik setzte sie ihre Ausbildung in der Toskana fort) und Latein. Sie verfasste Gedichte, spielte Klavier und schrieb ihre ersten Kompositionen: somit war sie die erste kroatische Komponistin, deren Werke erhalten sind.

Etwa 30 Bände mit Musikalien aus ihrem Besitz und mit ihrer Signatur sind innerhalb der Privatsammlung ihrer Nachfahren erhalten. Diese sind unlängst der Wissenschaftlichen Bibliothek (HR-Dz) übergeben worden. Auch in der Sammlung der Franziskaner von Dubrovnik (HR-Dsmb, Link zu diesen Quellen bei RISM) sind Werke aus ihrem Besitz erhalten: Arien und Duette aus zeitgenössischen Opern (von Giuseppe Farinelli, Domenico Cimarosa, Francesco Bianchi, Pietro Antonio, Pietro Carlo Guglielmi, Giuseppe Sarti, etc.), Instrumentalwerke (wie Pleyels Trio in C-Dur, Mozarts Quartett op. 13 und die Sonate op. 16, Beethovens Klaviertrios op. 1). Darunter befinden sich auch sechs Klavierlieder, die von Elena Pozza-Sorgo komponiert wurden:

1) Sento che l'alma e' oppressa – in zwei Textversionen mit der fast identischen Musik

2) Ciglio che al sol s'aggira

3) All'idea de' tuoi perigli

4) Calmate o Dei potenti

5) La Pastorella Nice

6) Torna la bella aurora.

Sie sind in ein Klaviersystem notiert, der Text ist unter der Vokal-Melodie geschrieben, die die Oberstimme des Klaviers verdoppelt. Der musikalische Satz ist schlicht gehalten, während der Text an Pietro Metastasios Stil angelehnt ist. Diese musikalische Form war häufig die Grundlage für den privaten Unterricht  adeliger Damen in dieser Zeit.

 

Abbildungen: "Sento che l'alma è oppressa," Worte und Musik von Elena Pozza-Sorgo, vermutlich in ihrer eigenen Handchrift. Bibliothek der Franjevački samostan Male braće (HR-Dsmb 75/1963, RISM ID no. 500052976). Mit freundlicher Genehmigung der Autorinnen.

Kategorie: RISM A-Z



Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Kommentare

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

- Pflichtfeld




CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.


RSS-Feed abonnieren

COPYRIGHT

Sofern kein Autor namentlich genannt ist (bitte achten Sie darauf, ob ein Ansprechpartner genannt ist), wird die Wiederverwendung einer RISM Nachricht unter dem Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License erlaubt. In allen anderen Fällen, wenden Sie sich bitte an den Autor.