Musik und Tanz zur Gesundung König Felipes III. von Spanien

Titelblatt

Partitur einer Komposition von Pietro Antonio Giramo

Tanzformationen

Vor ziemlich genau 400 Jahren erschien in Neapel bei Costantino Vitale der Sammeldruck Breve Racconto della Festa a Ballo, von dem heute lediglich ein Exemplar in der Bibliothèque nationale de France (F-Pn) erhalten ist. 

Die Festa a Ballo ist eines der wenigen aus Italien stammenden Zeugnisse höfischer Tanzveranstaltungen mit Musik – ihr Pendant findet sie im französischen ballet de cour (siehe zum Beispiel Discours au vray du Ballet B/I 1617|7. RISM ID no. 993121467, gewidmet Louis XIII. von Frankreich) und in der englischen Masque.

Die Festmusik kam nicht nur am letzten Sonntag vor der entbehrungsreichen Fastenzeit, dem 1. März 1620, zur Aufführung, sondern hatte darüber hinaus einen prominenten Anlass, der wohl auch zu dem eher ungewöhnlichen Umstand führte, dass dieses spezifisch okkasionelle Werk im Druck erschien. So wurde

„aus Fröhlichkeit über die wiederhergestellte Gesundheit seiner katholischen Majestät, Philipp III. von Österreich, des Königs von Spanien“ („[…] per l'allegrezza della salute | acquistata della Maestà Cattolica di | FILIPPO III. D'AVSTRIA. | Rè della Spagne“)

mit musikalischer Untermalung getanzt. Anstelle des Königs war Pedro Téllez-Girón, der 3. Graf von Osuna und Vizekönig von Neapel, anwesend. Er galt als Mäzen der Schönen Künste und finanzierte Veranstaltungen dieser Art oft aus eigener Tasche, weshalb er auch der Adressat einiger Loblieder des Druckes ist.

Die Namen der Komponisten bzw. Librettisten (Andrea Ansalone, Pietro Antonio Giramo, Francesco Lambardi und Giovanni Maria Trabaci) und des Choreographen (Giacomo Spiardo) treten hingegen in den Hintergrund – sie bleiben auf dem Titelblatt ungenannt. Anstelle der Druckermarke ist außerdem das königliche Wappen zu sehen. 

Der Druck ist in drei Teile gegliedert, die alle Komponenten des Hofereignisses repräsentieren: Zunächst findet sich der Libretto-Teil (S. 3–15), in dem auch Hinweise zur Aufführung gegeben werden, dann folgt der – auf für diese Zeit eher unübliche Weise – in Partitur gedruckte Noten-Teil (S. 2–35) mit sowohl vokalen als auch instrumentalen Nummern unterschiedlicher Besetzung. Angehängt ist eine Doppelseite mit Tanzformationen (Abb. 3).

Die Gesundheit des Königs, der ohnehin als Folge des andauernden Inzests in der Habsburger-Dynastie von schwacher Konstitution war, sollte nicht mehr von langer Dauer sein – er starb knapp ein Jahr später am 31. März 1621 in Madrid.

Hinweise auf Fehler, weitere bisher nicht erfasste Exemplare oder unverzichtbare Literatur sind immer willkommen. Senden Sie einfach eine Mail an contact@rism.info oder senden Sie direkt eine Nachricht über den Katalogeintrag  (das orangefarbene Icon neben der RISM-ID). 


Abbildungen aus Breve Racconto della Festa a Ballo. (Neapel: Vitale, 1620). B/I 1620|14. RISM ID no. 993121514. Bibliothèque nationale de France, Département de la Musique (F-Pn) RES P-YD-4. Online verfügbar.

 

Kategorie: Eigendarstellung



Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Kommentare

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

- Pflichtfeld




CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.


RSS-Feed abonnieren

COPYRIGHT

Sofern kein Autor namentlich genannt ist (bitte achten Sie darauf, ob ein Ansprechpartner genannt ist), wird die Wiederverwendung einer RISM Nachricht unter dem Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License erlaubt. In allen anderen Fällen, wenden Sie sich bitte an den Autor.