Friedrich W. Riedel (1929-2020)

Am 10. September 2020 verstarb Prof. Dr. Friedrich W. Riedel, der von 1960 bis 1967 die RISM-Zentralredaktion an ihrem damaligen Standort Kassel leitete.

Der 1929 in Cuxhaven geborene Friedrich Wilhelm Riedel studierte in Lübeck Kirchenmusik und schloss das Studium der Musikwissenschaft sowie der Mittleren und Neueren Geschichte und der Liturgiewissenschaft 1957 in Kiel mit der Promotion ab. Nach seiner Anstellung als Leiter der RISM-Zentralredaktion ging er an die Johannes Gutenberg-Universität in Mainz zunächst als Assistent, wo er sich habilitierte und ebendort einen Ruf annahm. Nach der Emeritierung 1995 siedelte er nach Sonthofen in den Allgäu über.

Mehrere Jahrzehnte fungierte Riedel als Sachverständiger für historische Orgeln am Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz und übernahm den Vorsitz der Fachgruppe Kirchenmusik (1982-2004) innerhalb der Gesellschaft für Musikforschung.  

In seine Zeit als Leiter der Zentralredaktion fielen die ersten Publikationen der Serie B des RISM (Recueils imprimés, XVIe-XVIIe siècles, 1960 und Recueils imprimés, XVIIIe siècle, 1964). Weiterhin war er stark an der Serie A/I Einzeldrucke vor 1800 und deren Vorbereitung zur Publikation beteiligt.

Die Neuordnung und Katalogisierung des bedeutenden und umfangreichen Musikarchivs des Benediktinerklosters Stift Göttweig war Riedel eine Herzensangelegenheit und beschäftigte ihn über mehrere Jahrzehnte. 

Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

Die RISM-Zentralredaktion

Kategorie: In memoriam



Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Kommentare

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

- Pflichtfeld




CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.


RSS-Feed abonnieren

COPYRIGHT

Sofern kein Autor namentlich genannt ist (bitte achten Sie darauf, ob ein Ansprechpartner genannt ist), wird die Wiederverwendung einer RISM Nachricht unter dem Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License erlaubt. In allen anderen Fällen, wenden Sie sich bitte an den Autor.