Raymund Schlecht (1811-1891)

Unsere Reihe RISM A-Z widmet sich mit dem Buchstaben “S” nicht nur einer Person, sondern zugleich auch einer bedeutenden Musiksammlung.

Studiert hatte Raymund Schlecht in Regensburg und zwar Mathematik, Physik, Theologie und Orientalische Sprachen. Bis zu seinem Ruhestand war er Lehrer und Direktor am Schullehrerseminar für die Oberpfalz in Eichstätt. Schon während dieser Tätigkeit zeigte sich sein Interesse für die Gregorianik und die Musikgeschichte Eichstätts.

Die "Sammlung Schlecht" umfasst Handschriften aus dem Umkreis der ehemaligen Eichstätter Hofkapelle sowie Musik des Cäcilianismus. Insgesamt sind bei RISM über 7.000 Titel nachgewiesen, darunter auch über 400 eigene Werke von Raymund Schlecht. Zu den besonders häufig vertretenen Komponisten gehören Giovanni Pierluigi da Palestrina, Lodovico Viadana oder auch Caspar Ett.

Nach Raymund Schlechts Tod 1891 ging die Sammlung in den Besitz der Universitätsbibliothek in Eichstätt über und wurde inzwischen auch digitalisiert. Ein Überblick über die Sammlung bieten auch die Bände 11/2 und 11/3 aus der Reihe Kataloge Bayerischer Musiksammlungen (KBM).


Abbildung: Autograph des vierstimmigen Chorus “Erkenntnis du lieblicher strahlender Stern” von Raymund Schlecht. Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt (D-Eu) Esl V 38 (RISM ID no. 450301839)

 

 

Kategorie: RISM A-Z



Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Kommentare

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

- Pflichtfeld




CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.


RSS-Feed abonnieren

COPYRIGHT

Sofern kein Autor namentlich genannt ist (bitte achten Sie darauf, ob ein Ansprechpartner genannt ist), wird die Wiederverwendung einer RISM Nachricht unter dem Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License erlaubt. In allen anderen Fällen, wenden Sie sich bitte an den Autor.