Hélène-Antoinette-Marie de Montgeroult (1764-1836)

Mit unserer Reihe RISM A-Z haben wir den Buchstaben M erreicht.

Die französische Komponistin und Pianistin Hélène de Montgeroult (1764 Lyon – 1836 Florenz) war eine Schülerin von Jan Ladislav Dussek und Muzio Clementi. Sie trat als Pianistin allerdings nicht öffentlich auf, sondern nur in den Salons. 1784 heiratete Hélène de Nervo den Offizier im Ruhestand André Marie Gautier, Marquis de Montgeroult. Dieser Ehe folgten noch zwei weitere.

Sie unterrichtete von 1795 bis 1830 mit Unterbrechungen am Konservatorium in Paris. Zwischen 1788 und 1812 entstanden verschiedene Klavierwerke, die von der Wiener Schule inspiriert und ganz dem romantischen Stil verpflichtet sind. Ihr Hauptwerk ist aber das Lehrbuch Cours complet pour l'enseignement du pianoforte (mit 972 Übungen und 114 Etüden). Hélène de Montgeroult war eine angesehene Interpretin, das zeigen die ihr gewidmeten Kompositionen von Julie  Candeille, Johann Baptist  Cramer, Dussek, Johann David  Hermann, Louis-Emmanuel  Jadin, Philippe Libon u.a.

Bisher verzeichnet der RISM Online-Katalog noch keine Abschriften, aber sechs Drucke aus der Serie A/I (M 3507-3511; MM 3511a) von Hélène de Montgeroult, darunter auch der Cours complet (M 3510 und M 3511).

 

Eine ausführliche Biographie zur heute nahezu vergessenen Hélène de Montgeroult bietet das Sophie Drinker Institut. Hören Sie hier Montgeroults Klaviersonate Nr. 8 mit Nicolas Stavy:

 

Nicolas Stavy: 8e Sonate d'Hélène de Montgeroult‏ from CM Culture on Vimeo.

 

 

Kategorie: RISM A-Z



Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Kommentare

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

- Pflichtfeld




CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.


RSS-Feed abonnieren

COPYRIGHT

Sofern kein Autor namentlich genannt ist (bitte achten Sie darauf, ob ein Ansprechpartner genannt ist), wird die Wiederverwendung einer RISM Nachricht unter dem Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License erlaubt. In allen anderen Fällen, wenden Sie sich bitte an den Autor.