Adelina Patti – Zum 100. Todestag

Schon die Eckdaten ihres Lebens verraten: Adelina Patti (1843–1919) war ein echter Weltstar. Geboren als Tochter italienischer Eltern in Madrid wuchs sie in New York auf, war überwiegend in London tätig und starb vor 100 Jahren in Wales (Craig-y-Nos Castle). Ihre Konzertreisen führten sie nicht nur durch ganz Europa, sondern auch nach Nord-, Mittel- und Südamerika sowie in die Karibik. Gefeiert wurde Patti nicht nur als Sängerin – insbesondere in den Rollen als Amina (in Bellinis La somnambula), Lucia (in Donizettis Lucia di Lammermoor) oder Violetta (in Verdis La traviata) –, sondern ebenfalls als herausragende Schauspielerin.

Bei RISM finden wir ihren Namen als Sängerin in zwei dieser Rollen: 1879 gastierte sie in Dresden als Violetta in Giuseppe Verdis La traviata sowie als Lucia in Gaetano Donizettis Lucia di Lammermoor

Weniger bekannt ist Adelina Patti als Komponistin. In unserem Online-Katalog findet sich allerdings eine Quelle aus ihrer Feder: Der Walzer für Klavier Fior di primavera erschien 1866 bei Ricordi. Eine weitere Komposition von ihr Il Bacio d'addio ist im Archiv von Ricordi nachgewiesen.

Abbildung: Porträt von Adelina Patti, via Wikimedia Commons

 

Kategorie: Veranstaltungen



Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Kommentare

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

- Pflichtfeld




CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.


RSS-Feed abonnieren

COPYRIGHT

Sofern kein Autor namentlich genannt ist (bitte achten Sie darauf, ob ein Ansprechpartner genannt ist), wird die Wiederverwendung einer RISM Nachricht unter dem Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License erlaubt. In allen anderen Fällen, wenden Sie sich bitte an den Autor.