RISM beim Coding da Vinci 2018 Hackathon

Bei dem letztjährigen Coding da Vinci Rhein-Main Hackathon mit den Hochschul- und Universitätsstädten Aschaffenburg, Darmstadt, Frankfurt/Main, Gießen, Mainz, Offenbach, Wiesbaden und Worms, der unter anderem von der Deutschen Digitalen Bibliothek und Wikimedia Deutschland ausgerichtet und von der Kulturstiftung des Bundes unterstützt wurde, ist RISM als Datengeber aufgetreten.

Die umfangreichen Datensammlungen zu den unterschiedlichsten Themen aus den Museen, Bibliotheken und Archive dieser Region, also unser gemeinsames digitales Kulturerbe, sollte einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. „Der Kultur-Hackathon Coding da Vinci eröffnet die Möglichkeit, die Daten kennenzulernen, zu nutzen und damit neue Verbindung zwischen den Institutionen, ihrem kulturellen Erbe und der Öffentlichkeit herzustellen.“ (siehe Webseite).

Ein Projekt hat unter Verwendung des RISM-Katalogs ein Spiel umgesetzt, bei dem das kleine Monster "Esquiva" mit Melodien aus dem Oeuvre des Darmstädter Komponisten Christoph Graupner (1683-1760) gefüttert werden muss. Das Spiel "Monster Melodies" kann unter https://monstermelodies.netlify.com/#/  gespielt werden.

Für das Spiel wurde auf unterschiedliche Datenpoole zurückgegriffen:

Mit welcher Melodie lässt sich das Monster besänftigen? Finden Sie es heraus!

Weitere Information finden Sie unter hackdash.org und Twitter

Kategorie: Pressespiegel



Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Kommentare

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

- Pflichtfeld




CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.


RSS-Feed abonnieren

COPYRIGHT

Sofern kein Autor namentlich genannt ist (bitte achten Sie darauf, ob ein Ansprechpartner genannt ist), wird die Wiederverwendung einer RISM Nachricht unter dem Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License erlaubt. In allen anderen Fällen, wenden Sie sich bitte an den Autor.