Nachrichtenarchiv

Bibliotheksbestände: Neuerwerbung in Belgien: Fonds Toots Thielemans

Die Musikabteilung der Königlichen Bibliothek in Belgien hat im Dezember 2016 eine wichtige Sammlung erworben - den Fonds Toots Thielemans, benannt nach dem belgischen Musiker, der am 22. August 2016 im Alter von 94 Jahren verstarb.

weiterlesen

Bibliotheksbestände: Ein Beitrag zur Geschichte der Militärmusik im Königreich Hannover

Eine einzigartige Sammlung von Musikhandschriften in der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek (Niedersächsische Landesbibliothek) Hannover.  Die weit über tausend handschriftlichen Partituren des ersten und zugleich letzten königlich-hannoverschen Armeemusikdirektors Johann Viktor Gerold...

weiterlesen

Bibliotheksbestände: Mozart Autographe Online

Am heutigen (nicht ganz) runden 225. Todestag von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) kommt natürlich auch RISM nicht vorbei. Mittlerweile sind in unserer Datenbank etwa 340 autographe Nachweise verzeichnet, davon sind fast 50 auch als Digitalisat abrufbar. Stellvertretend seien an dieser Stelle...

weiterlesen

Bibliotheksbestände: Sorbisches Kulturarchiv / Sorbische Zentralbibliothek am Sorbischen Institut Bautzen

Das Sorbische Kulturarchiv ist das einzige öffentliche Archiv für sorbisches und sorabistisches Archiv- und Sammelgut. Die Sorben, früher auch Wenden genannt, sind eine slawische Minderheit in Deutschland, die seit Jahrhunderten in der Ober- und Niederlausitz leben (eine historische Landschaft in...

weiterlesen

Bibliotheksbestände: Die Musiksammlung des Stiftes Melk stellt sich vor

Der folgende Beitrag stammt von unserem RISM Kollegen Johannes Prominczel, Musikarchivar des Stifts Melk. Das Musikarchiv des Stiftes Melk umfasst knapp 10.000 Musikalien und Bücher sowie etwa 50 Musikinstrumente. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf Quellen aus der Zeit zwischen 1750 und...

weiterlesen

Bibliotheksbestände: Zwei Quellen, viel Futter für die Forschung – Annaberger Chorbücher digital

Die beiden unten beschriebenen Annaberger Chorbücher sind von der RISM Arbeitsgruppe in Dresden dokumentiert worden und im Online-Katalog detailliert beschrieben. Sie finden die beiden Sammelhandschriften unter den SLUB-Signaturen D-Dl Mus.1-D-505 (Link zu RISM) bzw. Mus.1-D-506 (Link zu RISM)....

weiterlesen

Bibliotheksbestände: Neu katalogisierte Musiksammlungen in Chile

Ein Artikel im neuesten Heft von Fontes Artis Musicae lenkt die Aufmerksamkeit auf vor kurzem katalogisierte Musiksammlungen in Chile. Laura Fahrenkrog und Fernanda Vera: Recently Catalogued Music Archives and Fonds in Santiago, Chile: A Contribution to the Dissemination of Written Musical...

weiterlesen

Eigendarstellung, Bibliotheksbestände: Musikquellen zu Eugène Ysaÿe

Der belgische Komponist und Violinvirtuoso Eugène Ysaÿe (1858-1931) wurde am 16. Juli vor 158 Jahren geboren. Alle, die nach handschriftlichen Musikquellen zu Ysaÿe suchen, sollten sich an die Königliche Bibliothek in Belgien (B-Br) wenden. Der Fond Eugène Ysaÿe enthält 161 Autographe und 1.083...

weiterlesen

Bibliotheksbestände: Frauen und Musikpraxis während der Bourbonischen Restauration

Emerson Morgan von der amerikanischen RISM-Arbeitsgruppe an der Harvard University hat diesen Artikel über eine kürzlich für RISM katalogisierte Partitur verfasst, La naissance du sauveur (RISM ID no. 900022067). Diese Handschrift einer einzigartigen Weihnachtskantate komponiert...

weiterlesen

Bibliotheksbestände: Georg Friedrich Händel in der British Library

Georg Friedrich Händel (1685 - 1759) starb heute vor 257 Jahren. Obwohl in Deutschland geboren, ließ er sich in England nieder und wurde dort Bürger. Händel mag einen Umlaut verloren haben, aber England hat einen Handschriften-Schatz gewonnen - und tatsächlich finden sich in der RISM Datenbank mehr...

weiterlesen

RSS-Feed abonnieren

COPYRIGHT

Sofern kein Autor namentlich genannt ist (bitte achten Sie darauf, ob ein Ansprechpartner genannt ist), wird die Wiederverwendung einer RISM Nachricht unter dem Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License erlaubt. In allen anderen Fällen, wenden Sie sich bitte an den Autor.